Tipps, Tricks, Anleitungen, Futter, Haltung, Videos und Bilder von griechischen Landschildkröten

Der Weltschildkrötentag 2017

2000 wurde der Weltschildkröten Tag von der amerikanischen Rettungsorganisation American Tortoise Rescue ins Leben gerufen, um auf die weltweit, durch menschliche Einflüsse, bedrohten und gefährdeten Reptilien aufmerksam zu machen.

Es gibt derzeit 341 Arten, mit über 200 Unterarten – fast überall auf der Welt, mit Ausnahme der Polarregion.

22. Dezember

Der 23. Mai ist ein weitreichendes Datum: Carl von Linné wurde 1707 geboren, das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland wurde verkündet und Heinrich Himmler begann 1945 Selbstmord.

Schildkröten gibt es seit mehr als 220 Millionen Jahren auf der Welt. Sie haben die Dinosaurier überlebt und durch ihre Anpassungsfähigkeit ihren Fortbestand bis in die heutige Zeit gesichert, da sie keine natürlichen Fressfeinde haben. Doch vor einigen Gefahren kann sie auch ihr Panzer nicht schützen.

Sie werden gefischt, da ihr Fleisch als Delikatesse gilt. Sie verfangen sich in, für Fische ausgelegte Netze oder werden von Schiffsschrauben erfasst. Oftmals verenden sie qualvoll an verschluckte Plastikteile, da sie diese mit Futter verwechseln. Durch Rodungen, Waldbrände, Verstädterung und Tourismus verlieren sie Lebensraum und Nistplätze. Aus ihren Panzern werden in einigen Ländern Figuren hergestellt, welche Urlauber als Souvenirs mit nach Hause nehmen.

05. Dezember

Ein Großteil, der in Privatbesitz lebenden Tiere, sterben frühzeitig aufgrund von falscher Haltung oder falscher Ernährung. Dieser Tag steht im Zeichen der Schildkröten. So soll auf die, durch unter anderem, das Washingtoner Artenschutzabkommen, geschützten Tiere hingewiesen werden. Einige Schildkröten sind bereits ausgestorben, darunter zählt zum Beispiel auch die bekannte Atlasschildkröte.

 

Interessante Fakten über Schildkröten gibt es genug.

Eines der bemerkenswertesten Eigenschaften ist das hohe Alter, welches sie erreichen können. Manche Arten werden über 100 Jahre alt. Die älteste Schildkröte, von der wir Menschen wissen, soll die Aldabra-Riesenschildkröte, Adwaita, gewesen sein. Sie lebte in Indien und soll stolze 256 Jahre erreicht haben.

Die Gattung Gopherus gehört zu den langsamsten Schildkröten, doch es gibt auch flinke. zu diesen zählt die Lederschildkröte, welche sich bis zu 35km/h im Wasser bewegen kann.

Die kleinste Schildkrötenart ist die gesägte Flachschildkröte. Die werden maximal 10 Zentimeter groß.

Die größte Schildkröte ist die Lederschildkröte. Sie gehören zu den Wasserschildkröten und können bis zu 2,5 Meter lang, über 900 Kilogramm schwer werden und bis zu 35km/h schnell sein. Sie ist die einzige Schildkröte, die kein typisches Rückenschild mit Hornschuppen besitzt. Statt des Panzers hat sie eine dicke, lederartige Haut auf dem Rücken, wodurch sie zu ihrem Namen kam.

Der Geruchssinn ist sehr stark ausgeprägt und aufgrund von vier unterschiedlichen Farbrezeptoren können sie auch ultraviolettes Licht und Infrarotstrahlung wahrnehmen.

Schildkröten gehören wie Wale zu den Säugetieren und besitzen somit eine Lunge, wodurch sie immer wieder auftauchen müssen. Die Riesenweichschildkröten halten es bis zu 15 Stunden unter Wasser aus, während einige Wale nach etwa anderthalb Stunden wieder auftauchen müssen.

 

Quellen (Stand: 08.04.2016)

https://de.wikipedia.org/wiki/Schildkr%C3%B6ten

https://dertagdes.de/jahrestag/welt-schildkroeten-tag/

https://www.tk.de/tk/a-z-navigation/s/schildkroeten—erstaunliche-reptilien-10003698/538596

https://de.wikipedia.org/wiki/Schildkr%C3%B6ten#Bemerkenswertes

 

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.