Tipps, Tricks, Anleitungen, Futter, Haltung, Videos und Bilder von griechischen Landschildkröten

Urlaubszeit ist Ausbruchszeit

Urlaubszeit ist Ausbruchszeit – Jedenfalls bei einigen Schildkröten.

Gerade im Sommer während der Urlaubszeit lese ich immer wieder von Artikel, dass Landschildkröten gefunden wurden oder vermisst werden. Nicht immer muss es damit zu tun haben, dass sie gestohlen wurden, denn Schildkröten sind exzellente Kletterer und Ausbrecher.

In den Sommermonaten ist die Aktivität der Schildkröten in unseren Breitengraden am größten, da sie wechselwarme Tiere sind und ihre Körpertemperatur durch die Sonne steigt, wodurch auch der Bewegungsdrang zunimmt und sie aus den verschiedensten Gründen das Weite suchen. Sei es der Paarungstrieb oder kleine Schlupflöcher, da sie sehr neugierig sind. Doch auch Räuber, wie Hund und Katzen, die diese Tiere als Spielzeug ansehen oder Füchse und Vögel, können sie aus ihrem Gehege davon tragen.

Ein weiterer Grund könnte falsches, zu wenig oder abwechslungsarmes Futter sein, sodass sie einer außerhalb des Geheges stehenden Rosenpflanze aufgrund des Dufts nicht widerstehen können und einen Ausweg suchen.

Gründe, weshalb Schildkröten nicht mehr in ihrem Freigehege sind, gibt es demnach viele. Deshalb gilt es das Gehege so zu sichern, damit sie nicht entweichen können und auch Feinde von außerhalb nicht ran kommen.

Sollten Sie also in den Urlaub fahren und bitten einen Nachbarn, Verwandten oder Bekannten darum, nach den Tieren zu sehen, sollte vorab sicher gestellt sein, dass das Gehege ausbruchssicher ist. Denn sonst kann es passieren, dass der nette Schildkörten-Sitter Panik bekommt, da das Pflegekind weg ist.