Tipps, Tricks, Anleitungen, Futter, Haltung, Videos und Bilder von griechischen Landschildkröten

gewöhnlicher Rainkohl

gewöhnlicher Rainkohl

Botanischer Name: lapsana communik

Englischer Name: nippelwort

Familie: Korbblütengewächse

Volksname: gemeiner Rainkohl, einfacher Rainkohl, Hasenkohl, Milchen, Mauerlattich, kleinköpfiger Pippau, Hasenmus

Lebenszyklus: einjährig

Blüte: gestielt, gelb, in lockeren Rispen zusammenstehend, Durchmesser: 1 cm, Hüllblätter sind elastisch, am Ende der Zungenblüten sind 5 kleine Zähnchen

Stängel: aufrecht, kantig, rispig verzweigt, oben glatt, unten haarig

Blätter: meist kahl, gezähnt oder gewellt, kurzgezähnt, untere: leierförmig gefiedert und rundliches oder dreieckiges Ende, obere: ungeteilt, eiförmig bis lanzettlich, ganzrandig oder gezähnt, seitliche Fiederblätter klein, Endfiederblättchen groß

Frucht/ Samen: Früchte sind dreikantig, hellbraun-grün, an der Spitze eine ringförmige Wulst

Höhe/Größe: 30 – 125 cm

Standort: Gebüsche, Waldränder, Gärten, Äcker, Schuttplätze, Zäune, Mauern

Bodenansprüche: nährstoffreich, mäßig feucht, stickstoffhaltig, Lehm- und Tonböden

Verbreitung: Europa, Asien, Nordamerika, Australien

Inhaltsstoffe: Bitterstoffe, Inulin

Futter: Die gesamte Pflanze wird gern von Schildkröten gefressen.

Naturheilkunde: Entzündungen, Schnittwunden, Verstopfung, Hautentzündung

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.