Tipps, Tricks, Anleitungen, Futter, Haltung, Videos und Bilder von griechischen Landschildkröten

gewöhnliches Hirtentäschel

gewöhnliches Hirtentäschel

Botanischer Name: Capsella bursa-pastoris

Englischer Name: shepherd´s purse

Familie: Kreuzblütler

Volksname: Bettseicherle, Beutelschneider, Bauernsenf, Blutwurz, Blutkraut, Burenschinken, Herzel, Herzelkraut, Herzkraut, Kochlöffel, Löffeldieb, Löffelkraut, Säckelkraut, Mönch, Schinkenkraut, Schneiderbeutel, Schülersäckel, Taschenknieper, Täschelkraut, Taschendieb

Lebenszyklus: ein- bis zweijährig

Blüte: weiße Kronblätter, Kelchblätter sind eiförmig und grün mit weißem Rand

Stängel: einfache Sproßachse, kahl bis zerstreut behaart, aufrecht

Blätter: Grundblätter sind schmal, länglich, gezähnt bis fiederspaltig, rosettenförmig angeordnet, wenige Stängelblätter, herzförmig und den Stängel

Frucht/ Samen: herzförmige Schoten sind bis zu 3 mm lang, welche die Samen enthalten

Höhe/Größe: 5 – 50 cm

Standort: Äcker, Gärten, Wegränder, Schutthaufen

Bodenansprüche: nährstoff- und stickstoffreich, sandig, lehmig

Verbreitung: weltweit

Inhaltsstoffe: Cholin, Acethylcholin, Tyramin, Vitamin C, Brusasäure, ätherisches Öl, Saponin, Kaliumsalze, Gerbstoff

Futter: Schildkröten fressen sehr gern die Schoten.

Naturheilkunde: Rheuma, Krampfadern, Ekzeme, Nasenbluten, Gicht, Fieber, Verstopfung, Menstruationsbeschwerden, Nierenleiden, Ohrenschmerzen

Bemerkung: Die Pflanze besitzt eine Pfahlwurzel, welche bis zu 10 cm in die Erde reichen kann.

Hirtentäschel2

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.