Tipps, Tricks, Anleitungen, Futter, Haltung, Videos und Bilder von griechischen Landschildkröten

Hundsrose

Hundsrose

Botanischer Name: rosa canina

Englischer Name: dog rose

Familie: Hundsrose

Volksname: Wildrose, Wilde Rose, Hainbutten, Heckenrose, Hagebutte, Hedscherl, Rosenbeere, Hagrose, Mariendorn, Heideröschen, Hille, Mariendorn, Zaunrose

Lebenszyklus: mehrjährig

Blüte: rosa bis pink, stehen einzeln oder bis mehr zusammen, Blüten sind nur wenige Tage geöffnet

Stängel: aufrechter, sommergrüner Strauch, bildet überhängende Zweige, sichelförmige Stachel

Blätter: unpaarig gefiedert, grün bis blaugrün, fünf- bis siebenzählig

Frucht/ Samen: länglich oder eiförmig, gereifte Hagebutten sind rot,

Höhe/Größe: 2 – 3 m hochHundsrose5

Standort: Wegränder, Hecken

Bodenansprüche: trockene Lehmböden

Verbreitung: Europa, Asien, Nordwestafrika

Inhaltsstoffe: Vitamin C, Farbstoffe, Gerbstoffe, organische Säuren, ätherisches Öl, Flavone, Fruchtsäuren, Vitamin-B-Komplex, Beta-Karotin, Ascorbinsäure, Pektin, Zucker und Mineralstoffe, Kalium

Naturheilkunde: Erkältungen, geschwächte Immunabwehr, Skorbut, Blasenprobleme, Nierenleiden

Bemerkung: Man kann die Hundsrose mit der Essigrose verwechseln. Diese hat tiefrote bis lilafarbene Blüten. Die Wildform dieser Pflanze duftet leicht nach Himbeeren.Hundsrose_1

Hundsrose2Hundsrose4

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.