Tipps, Tricks, Anleitungen, Futter, Haltung, Videos und Bilder von griechischen Landschildkröten

kleines Habichtskraut

kleines Habichtskraut

Botanischer Name: hieracium pilosella

Englischer Name: mouse-aer hawkweed

Familie: Korbblütengewächse

Volksname: Mausohr-Habichtskraut, Mausöhrlein, Nagelkraut, Felsenblümchen, Dukatenkraut

Lebenszyklus: mehrjährig

Blüte: gelb, kugelig, mehrreihig, endständiges Köpfchen, außenstehende Einzelblüten oftmals rot gestreift, Hüllblätter: linealisch, 1 – 2 mm breit und graufilzig

Stängel: blattlos, filzig, aufrecht, gelegentlich verzweigt, schlank

Blätter: bilden eine Grundrosette, eiförmig bis schmal lanzettlich, Oberseite: behaart, Unterseite: filzig, grün bis weiß

Frucht/ Samen: Bildung eines Pappus, Verbreitung als Schirmchenflieger oder Wasserhafter

Höhe/Größe: 5 – 30 cm

Standort: Wege, Gärten, trockne Wiesen, Schuttplätze, Steinbrüche, Felsspalten

Bodenansprüche: stickstoffsalzarme, trocken, kalk- und basenreich

Verbreitung: Europa, Westsibirien, Kaukasus, Asien

Inhaltsstoffe: Flavonoide, Cumarine (Umbelliferon), Bitterstoff, Harz, ätherische Öle, Gerbsäure, Schleim, Schleimstoffe, Mangan, Gerbstoff, Umbelliferon

Naturheilkunde: Blutung, Ödem, Harnstofferkrankung, Durchfall, Bettnässe, Bluthochdruck

Bemerkung: Bei Trockenheit rollen sich die Blätter ein, wobei durch nach Außendrehen der reflektierenden Blattunterseite vor Überhitzung geschützt wird.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Patty Sue – Die Schildkröte