Tipps, Tricks, Anleitungen, Futter, Haltung, Videos und Bilder von griechischen Landschildkröten

Topinambur

Topinambur

Botanischer Name: Helianthus tuberosus

Englischer Name: Jerusalem artichoke

Familie: Korbblütler (Asteraceae)

Volksname: Topi, Rossler, Jerusalemartischocke, Erd-Sonnenblume, Ewigkeitskartoffel, Knollen-Sonnenblume, Erdartischocke, Zuckerkartoffel, Erdbirne, Erdartischocke, Indianerknolle

Lebenszyklus: mehrjährige Staude

Blüte: leuchtend gelb,Durchmesser zwischen 5 – 10 cm

Stängel: rundlich, rau behaart, oben verzweigt

Blätter: gestielt, eiförmig, rau behaart

Höhe/Größe: bis zu 3 m hoch

Standort: Garten, Waldränder, Wiesen, Wegesränder

Bodenansprüche: kalkhaltig, humos, leicht sandig, locker, nährstoffreich

Verbreitung: Nord- und Mittelamerika, Russland, Australien, Asien

Hauptinhaltsstoffe: Eisen, Essentielle Aminosäuren, Inulin, Kalium, Kalzium, Kieselsäure, Kupfer, Magnesium, Mangan, Natrium, Phosphor, Salicylsäure, Schwefel, Selen, Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E (Tocopherol), Zink

Futter: Schildkröten fressen Topinambur ganz gern. Auch an den Wurzeln wird geknabbert.

Naturheilkunde: Die Knolle enthält Inulin. Dieser Mehrfachzucker fördert die Darmflora. Durch seinen geringen glykämischen Index ist er gut für Diabetiker geeignet.

Bemerkung: Die Pflanze vermehrt sich sehr schnell. Da sie sehr stark wuchert sollte man sie lieber in Kübeln anpflanzen.

Sie ist eng verwandt mit den Sonnenblumen.

Quellen:https://www.mein-schoener-garten.de/pflanzen/gemuse/topinambur (29.09.2021)