Tipps, Tricks, Anleitungen, Futter, Haltung, Videos und Bilder von griechischen Landschildkröten

Wiesen-Pippau

Wiesen-Pippau

Botanischer Name: crepis biennis

Englischer Name: rough hawksbeard

Familie: Korbblütengewächse

Volksname: zweijähriger Pippau

Lebenszyklus: zweijährig

Blüte: 25 – 35 mm groß, goldgelb, Hüllblätter sind schwarz-grün, lang, filzig, innere Hüllblätter: seidenhaarig, äußere Hüllblätter: abstehend behaart, auf wolligen Sielen sitzend

Stängel: im oberen Bereich verzweigt, aufrecht, gefurcht, am Grund verholzend

Blätter: unteren Bereich gestielt, verschmälert, gestutzt oder pfeilförmig, gezähnt, eiförmiger Endabschnitt, Grundrosette ist wechselständig, grob behaart

Frucht/ Samen: Früchte sind verschmälert, glattgerieft, der Pappus ist weiß, mit Härchen besetzt

Höhe/Größe: 30 – 120 cm

Standort: Wegränder, Schuttplätze, Äcker, Wiesen

Bodenansprüche: nährstoffreich, basenarm, sonnige Standorte, stickstoffreich, lehmig

Verbreitung: in den gemäßigten Zonen Europas

Inhaltsstoffe: Bitterstoffe, Luteolin, Alkaloide, Flavonoide, Glucoside, Kaffeesäure, ätherische Öle, Inulin

Futter: In frischem Zustand fressen Schildkröten diese Pflanze gern, im getrockneten Zustand wird sie jedoch nicht gefressen.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Patty Sue – Die Schildkröte