Tipps, Tricks, Anleitungen, Futter, Haltung, Videos und Bilder von griechischen Landschildkröten

07_2017 – Die Stockrose

 

Die Stockrose hat eine alte Tradition im Volksglauben. Laut altem Glauben heilen wir unsere Seele mit Hilfe einer Stockrosen-Räucherung. Diese hilft unsere Einsamkeit anzunehmen und dadurch leichter den Kontakt zu anderen Menschen zu finden.

Die Stockrose wurde seit dem 16. Jahrhundert in Klostergärten angebaut und kultiviert, da sie viele Heilkräfte besitzt.

So soll sie Entzündungen im Rachen, Mund, auf der Haut und im Magen-Darm-Trakt entgegen wirken. Anwendung findet sie, wie andere Vertreter der Malvenfamilie auch bei Durchfall, Geschwüren, Erkältungserscheinungen, wie Fieber, Husten und Bronchitis. Hierbei hilft vor allem ein Stockrosen-Tee. Ein Stockmalven-Sitzbad lindert Weißfluss und Scheidenentzündungen einer Frau.

 

Bekannt ist sie unter den Namen Stockrose, Stockmalve, Bauernrose,  Bauerneibisch, Baummalve, Herbstrose, schwarze Malve, Wunderrose, Gartenmalve, Garten-Stockrose oder Garten-Pappelrose. Von weiß, über rosa, bis zu einem dunklen Rot ist sie zu finden. Aber auch gelbe und violette Blütenfarben sind möglich. Durch ihre Blütenpracht ist sie ein echter Hingucker im Garten um unschöne Stellen zu verdecken. Die einzelnen Pflanzen sollten nicht zu dicht aneinander gepflanzt werden, da sich schnell Malvenrost bilden kann, wenn sie nicht genug Luft bekommen.

Meine Schildkröten lieben die Blüten der Stockrose, aber auch die Blätter können verfüttert werden. Nicht von allen Schildkröten wird die Pflanze gefuttert.

Und wie immer gilt: Keine gedüngten oder gespritzten Pflanzen verfüttern.

Bitte abwechslungsreich füttern. Auf dieser Seite findet Ihr genug Futterpflanzen.

 

Quellen:

www.celticgarden.de/2013/08/Stockmalve-alcea-rosea/

www.heilkraeuter.de/lexikon/stockrose.htm