Tipps, Tricks, Anleitungen, Futter, Haltung, Videos und Bilder von griechischen Landschildkröten

03_2021 – Die Funkie

Funkie

 

Diese hübsche, auffällige Pflanze wurde 2009 zur Staude des Jahres gewählt.

Wer kann es dem Bund deutscher Staudengärtner (BdS) verdenken? Die Funkie ist pflegeleicht und das ganze Jahr über präsent.

Dekorativ schmückt sie viele Gärten in unterschiedlichen Blatt- und Blütenfarben. Die meisten Arten vertragen eher schattige bzw. halbschattige Standorte, so die gelbgrünen oder goldgelben Blätter. Grünblättrige Arten kommen mit mehr Sonne zurecht. Ideal ist allerdings die Morgensonne, da diese noch nicht so stark ist und die Pflanzen ohne Verbrennungen Energie tanken können. Der Boden sollte immer feucht gehalten werden, jedoch keine Staunässe entstehen.

 

Aufgrund ihrer Blattform wird sie im Volksmund auch als Herzblattlilie oder Herzlilie genannt.

In Ettenheim haben die Stadtbewohner sie so in ihr Herz geschlossen, dass die Funkie dort das Stadtbild prägt. An vielen Ecken sieht man diese Pflanze in Kübeln.

 

Ursprünglich stammt die Pflanze aus Japan. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts kam sie nach Europa. Mittlerweile gibt es ca. 45 Arten und etwa 4000 Sorten. Sie ist mehrjährig und winterhart.

 

Für Schildkröten ist die Herzlilie ein idealer Schattenspender. Gerade wenn es an einigen Sommertagen sehr heiß ist, verstecken sie sich gern unter einer buschigen Funkie. Ab und zu wird auch an einem Blatt geknabbert.

 

Einen großen Nachteil, wie ich finde, hat die Funkie jedoch – Sie wird von Schnecken geliebt und zieht diese daher regelrecht an. Bitte bedenkt, dass Ihr kein Schneckenkorn oder ähnliche Mittel verwenden könnt, wenn sie im Freigehege steht, da es auch vorkommen kann, dass unsere Tiere daran knabbern. Daher würde ich sie in einem Kübel pflanzen. Sie spendet somit Schatten und ist für Schnecken schlechter zu erreichen.

Quellen:

http://www.staude-des-jahres.de/content/hosta.php?subnav=2009

http://www.gartenlexikon.de/pflanzen/funkien.html